top of page
  • AutorenbildNeslihan

Meine Kundin wurde um 25.000 Euro erleichtert – von einem Love Scammer!


Als meine Kundin, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die anonym bleiben möchte, mich für ein Coaching kontaktierte, ging es ihr darum, gesunde Grenzen zu setzen.



Immer wieder fühlte sie sich wie ein Spielball zwischen Wünschen und Erwartungen, die ihr Umfeld an sie richtete.


Dies äußerte sich zum Beispiel so, dass:


👉 sie im beruflichen Kontext zusätzlich Aufträge annahm, obwohl sie bereits gut ausgelastet war – ihren Geschäftspartnern aber schlecht einen Gefallen abschlagen konnte.


👉 sie sich im privaten Umfeld immer mehr um die Belange ihrer Mitmenschen kümmerte, als um ihre eigenen.


Im Coaching identifizierten wir recht schnell, dass sie aus einer tiefen Überzeugung heraus so handelte. 


„Nur wenn ich anderen gerecht werde, werde ich geliebt.“


Eine Überzeugung, die dazu führte, dass sie oft genug die Wünsche anderer Menschen priorisierte. 


Eine Überzeugung, die auch dazu führte, dass sie finanzielle Unterstützung für andere leistete. Wie z.B. an Bekanntschaften aus dem Internet.


Schon in der zweiten Sitzung schilderte sie mir, dass sie seit einigen Monaten mit einer Internetbekanntschaft im Ausland im Austausch stand. 


Eine Person, zu der sie Vertrauen aufgebaut hatte. Die ihr das Gefühl gab, sich im Gespräch fallen lassen zu können. 


Nun ja: Trotz monatelanger Texterei hatte er noch nie in Betracht gezogen, mit ihr zu telefonieren, geschweige denn, sich in irgendeiner Form zu zeigen. 


Und das obwohl er, laut ihrer Aussage, tiefe Gefühle für sie empfand.


Doch irgendwie hatte er es geschafft, meiner Kundin vierstellige Beträge abzunehmen – mit der Aussage, dass er in eine finanzielle Notlage geraten sei. 


Diesem Wunsch war sie ❗mehrere Male nachgekommen.


Bei mir läuteten alle Alarmglocken. 


Als sie mir dann noch ein Foto von ihm zeigte, schrie mein Bauchgefühl: Das ist ein Betrüger! 


Das Foto war einfach sowas von Fake.


Ich konfrontierte sie mit meinem Verdacht, den sie zunächst nicht wahrhaben wollte.


Es hat weitere Wochen gebraucht, bis meine Kundin erkennen und akzeptieren musste, dass das überwiesene Geld weg war. 


Für diesen Vorfall schämt sie sich sehr. Aber das muss sie nicht. 

Sie war mutig genug, den Kontakt abzubrechen und Anzeige zu erstatten. 


Noch dazu hat sie ihren Fehler erkannt und steht seitdem mehr denn je für sich selbst ein!

19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page