top of page
  • AutorenbildNeslihan

Darf ich schreiben, dass ich keinen Urlaub brauche?



Seit kurzem erhalte ich immer wieder die Frage, wann ich denn Urlaub mache. Oder ob mein Urlaub schon geplant sei.


Und meine Antwort lautet: “Das entscheide ich spontan.”


Aber um ehrlich zu sein, habe ich mich Null mit einer Urlaubsplanung auseinandergesetzt.

Und diese Erkenntnis hat mich selbst auch überrascht!


Denn in meinen Angestelltenjobs habe ich immer auf meinen Urlaub hingearbeitet.

Und kurz bevor der Urlaub bevorstand, Countdowns gemacht, um mich zu motivieren.

Früher dachte ich immer, wenn ich den Arbeits-Laptop zuklappe, den Ort wechsele und mich wirklich von meiner Arbeit erhole, bin ich wieder leistungsfähig.


Nun ja: Die Erholung kickte erst am Ende meines Urlaubes richtig rein und war dann an Tag 1 auf Arbeit wieder weg.


Seitdem ich als Mindset Coach & Trainer wirke, merke ich, dass ich keine Countdowns mehr für einen bevorstehenden Urlaub brauche, um mich für meine Arbeit zu motivieren.


Auch im zweiten Sommer meiner Selbstständigkeit sehne ich mich nicht danach, weil…

👉 mir meine Arbeit noch mehr Energie gibt und ich im Dauer-Flow Zustand bin

👉 ich ohnehin ortsunabhängig arbeite und deshalb auch von Urlaubsorten wie z.B. Kos und Porto aus arbeiten kann

👉 ich frühzeitig Pausen nehme, sobald mein Körper mir sagt, dass ich sie brauche.


Natürlich ist das keine Aufforderung, keinen Urlaub zu planen.

Ich mache es so.

Weil es sich momentan für mich so richtig anfühlt.


Und das ist auch das, was ich meinen Kunden beibringe: so zu handeln, wie es sich für sie richtig anfühlt.


Egal, was andere davon halten.

Egal, wie andere darüber denken.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page