top of page
  • AutorenbildNeslihan

Bei Fußball dachte ich immer an: Gegröle, Gewaltausbrüche und jede Menge Bier.


Und aus diesem Grund habe ich bisher auf einen Stadionbesuch verzichtet.

Aber vergangenes Wochenende wurde ich eines Besseren belehrt.


Denn: Ich habe am Samstag zum ersten Mal ein Bundesliga-Spiel live im Stadion gesehen.

Und es war ein absolutes Highlight!


Für meine Zuschauer-Premiere diente die Begegnung: Hertha BSC gegen VfB Stuttgart.

Zwei Vereine, die um den Klassenerhalt kämpfen.


Über 64.000 Zuschauer verfolgten gemeinsam mit mir das Spiel live im Olympiastadion.


Obwohl ich mich für Fußball begeistere, bevorzugte ich bisher immer die Fernsehübertragung statt dem Live Erlebnis im Stadion.


Doch ich wurde zu der Partie eingeladen und wollte dem Ganzen eine Chance geben.


Die Atmosphäre im Stadion war einzigartig!


Ich erlebte Fans von jung bis alt, die mit Hymnen und Choreographien ihre Mannschaft zum Sieg anfeuerten.


Ich war so fasziniert von den Fangesängen, dass ich dadurch den Anpfiff verpasste.

Und auch während des Spiels wanderte mein Blick immer wieder zwischen den Fankurven beider Mannschaften hin und her.


Durch den Besuch im Stadion wurde mir klar, dass...

✔️ keine Fernsehübertragung diese Emotionen realistisch abbilden kann

✔️ die Mehrheit der Fans friedlich dem Match beiwohnen

✔️ das Fußballspiel auch als Erlebnis für viele Familien dient.


So wie ich Vorurteile gegenüber Live-Fußball hatte, haben auch meine Kunden teilweise Vorurteile gegenüber Coaching.


Ich erlebe, dass sie lange Zeit ein Coaching umgehen. Und versuchen, ihre berufliche oder private Herausforderungen durch das Lesen von Ratgebern oder einen Austausch im Freundeskreis zu lösen.


Doch meist erhalte ich schon nach der ersten Sitzung die Rückmeldung: „Hätte ich bloß früher mit dem Coaching begonnen.“


Genauso wie ich schon viel eher mit dem Live-Fußball hätte anfangen können.

10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page